WorldWine Blog

22. Oktober 2012

Eine Lagenklassifikation für den Barolo

von Eckhard Supp - Via Facebook erfuhr ich heute, dass Vittorio Manganelli, eines der Piemonteser Slow-Food-Urgesteine, Direktor der verbandseigenen Università del Gusto in Pollenzo und einer der wichtigsten Mitarbeiter der Enzyklopädie des Italienischen Weins, die ich von knapp 2 Jahrzehnten im ENO Verlag herausgegeben habe, eine Klassifizierung der Lagen des Barologebiets erarbeitet habe.

Auf meine Bitte hin schickte Vittorio mir einen kurzen Text mit der dreistufigen Liste, die er auf der Basis der Lagenkarten von Enogea, der Weinpublikation des einstigen Veronelli-Mitarbeiters Alessandro Masnaghetti, zusammengestellt hat.Interessant liest sich vor allem die Begründung, die er darin für sein Unternehmen gibt: Ausgangspunkt seiner Überlegungen ist die Tatsache, dass Barolo seit 2009 offiziell mit "zusätzlichen geografischen Angaben", sprich offiziell anerkannten Lagennamen, vermarktet werden darf. Zu diesen Lagen gehören so berühmte Namen wie Cannubi oder Bussia, nicht aber beispielsweise der nicht registrierte Sperss, den beispielsweise Angelo Gaja keltert. Manganelli konstatiert, dass mit der Anerkennung dieser Lagennamen noch nicht die immer wiederkehrende Frage des Konsumenten beantwortet ist, welches denn die besten, die lagerfähigsten, die mit den solidesten historischen Traditionen sind.

Und hier setzt seine dreistufige Liste - in Wahrheit ist es ja eine vierstufige, denn neben den Ersten, Zweiten und Dritten Lagen gibt es ja immer auch die Weine ohne Lagenbezeichnung - ein. Ein solches dreistufiges Modell scheint ihm vor allem deshalb sinnvoll, weil 80 % des Barolos in den Export gehen, und auf den Auslandsmärkten das dreistufige Modell des Burgund (Grand Cru, Premier Cru, Gemeinde) eine starke Referenz darstelle.

Hier seine alphabetisch sortierte Liste der 21 Ersten Lagen:

Bricco Boschis (Castiglione)
Brunate (La Morra – Barolo)
Bussia (Monforte)
Cannubi (Barolo)
Cerequio (La Morra – Barolo)
Francia (Serralunga)
Gabutti (Serralunga)
Ginestra (Monforte)
Lazzarito (Serralunga)
Marenca (Serralunga)
Margheria (Serralunga)
Monprivato (Castiglione Falletto)
Monvigliero (Verduno)
Parafada (Serralunga)
Prapò (Serralunga)
Rivette (Serralunga)
Rocche dell’Annunziata (La Morra)
Rocche di Castiglione (Castiglione Falletto)
Sarmassa (Barolo)
Vignarionda (Serralunga)
Villero (Castiglione Falletto)

Ich habe diese Liste einmal mit den Durchschnittsbewertungen verglichen, die Weine der unterschiedlichsten Erzeuger in unseren Verkostungen der letzten 25 Jahre erzielten (Basis: 3023 Weine der Jahrgänge 1951 bis 2011). Und siehe da, auch wenn im Einzelfall Weine dieser Liste etwas schlechter abgeschnitten haben, wenn gleichzeitig einige der Namen aus der Liste der Zweiten Lagen durchaus so abschnitten, dass sie vielleicht in die Topliste gehört hätten: In der Summe der Bewertungen zeigt sich, dass die Ersten Lagen tatsächlich über die Jahrzehnte deutlich bessere und interessantere Weine hervorbrachten, als die Zweiten, von den Dritten ganz zu schweigen.

Für den Weinfreund könnte diese Klassifizierung also eine wertvolle Entscheidungshilfe beim Kauf junger wie alter Jahrgänge werden, auch wenn natürlich immer noch der Name des Erzeugers ein mindestens (!!) ebenso wichtiges Kriterium darstellt.

 

Ergänzung: Die 78 Lagen der zweiten Stufe (die der dritten spare ich mir hier, da sie zu selten wirklich auf Etiketten auftauchen):

Altenasso o Garblet Suè o Garbelletto Superiore (Castiglione Falletto)
Arborina (La Morra)
Arione (Serralunga)
Badarina (Serralunga)
Baudana (Serralunga)
Boscareto (Serralunga)
Brea (Serralunga)
Breri (Verduno)
Bricco Ambrogio (Roddi)
Bricco Chiesa (La Morra)
Bricco delle Viole (Barolo)
Bricco Luciani (La Morra)
Bricco Rocca (La Morra)
Bricco Rocche (Castiglione Falletto)
Bricco Manzoni (La Morra)
Bricco San Biagio (La Morra)
Bricco Vigna Mirasole (Castiglione Falletto)
Bricco Voghera (Serralunga)
Briccolina (Serralunga)
Broglio (Serralunga)
Cannubi Boschis (Barolo)
Cannubi Muscatel (Barolo)
Cannubi San Lorenzo (Barolo)
Cannubi Valletta (Barolo)
Capalot o Capalotti (La Morra)
Carpegna (Serralunga)
Case Nere (La Morra)
Castellero (Barolo)
Castelletto (Monforte)
Castello (Grinzane)
Cerretta (Serralunga)
Codana (Castiglione Falletto)
Collaretto (Serralunga)
Colombaro o Colombaio (Serralunga)
Conca (La Morra)
Costabella (Serralunga)
Falletto (Serralunga)
Fiasco (Castiglione Falletto)
Fossati (La Morra – Barolo)
Gallaretto (Serralunga)
Gattera (La Morra)
Giachini (La Morra)
Gramolere (Monforte)
La Serra (La Morra)
Le Coste (Barolo)
Le Coste di Monforte (Monforte)
Le Turne (Serralunga d’Alba)
Liste (Barolo)
Mariondino o Meriondino (Castiglione Falletto)
Massara (Verduno)
Monrobiolo di Bussia (Barolo)
Montanello (Castiglione Falletto)
Mosconi (Monforte)
Ornato (Serralunga)
Paiagallo (Barolo)
Parussi (Castiglione Falletto)
Pernanno (Castiglione Falletto)
Perno (Monforte)
Pira (Castiglione Falletto)
Pisapola (Verduno)
Preda (Barolo)
Pugnane (Castiglione Falletto)
Ravera (Novello)
Ravera di Monforte
Rocchettevino (La Morra)
Roggeri (La Morra)
Roncaglie (La Morra)
Ruè (Barolo)
San Bernardo (Serralunga)
San Lorenzo di Verduno (Verduno)
San Rocco (Serralunga)
Scarrone (Castiglione Falletto)
Serra (Serralunga)
Sorano (Serralunga)
Sottocastello di Novello (Novello)
Vignane (Barolo)
Vignolo (Castiglione Falletto)
Zuncai (Barolo)

Noch ein Nachtrag: Alessandro Masnaghetti hat mich jetzt wissen lassen, dass die Klassifikation als E-book vertrieben wird und hier ... heruntergeladen werden kann. Bei genauer Lektüre habe ich dann allerdings feststellen müssen, dass seine Klassifikation doch in einigen Punkte von der Manganellis unterscheidet. Ich werde darauf in einem weiteren Blogbeitrag eingehen.

Sie können unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen.

Lesen Sie auch:
Piemont 2012
Piemont 2011
Neuer Glaubenskrieg? Heiße Weihnacht im Piemont
Piemont 2010


Hallo Herr Supp ich würde

Hallo Herr Supp
ich würde gerne die Liste der ersten Lagen mit Quellenangabe in meinem Buch veröffentlichen. Ist das ok?
mit freundlichen Grüßen
J.Nowacki

Hallo, die Autorenrechte

Hallo, die Autorenrechte dafür liegen leider nicht bei mir. Sie müssten dazu die Auroren selbst kontaktieren. Und sorry für die späte Antwort. Mein Firefox macht mir seit einigen Monaten nur Probleme. Werde wohl doch wieder zum IE zurückkehren.

Hallo, die Autorenrechte

Hallo, die Autorenrechte dafür liegen leider nicht bei mir. Sie müssten dazu die Auroren selbst kontaktieren. Und sorry für die späte Antwort. Mein Firefox macht mir seit einigen Monaten nur Probleme. Werde wohl doch wieder zum IE zurückkehren.

Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.