WorldWine Blog

25. Oktober 2012

Eine Lagenklassifikation für den Barolo - 2

von Eckhard Supp - Vor zwei Tagen habe ich an dieser Stelle vom Versuch einer Barolo-Lagenklassifizierung berichtet, die mir der Direktor der Slow-Food-Universität von Pollenzo, Vittorio Manganelli, taufrisch hatte zukommen lassen. Diese Klassifizierung hatte er auf der Basis der Lagenkarten von Enogea vorgenommen, was mich dazu veranlasste, unkommentiert einen Link zu diesen Lagenkarten zu posten, ohne vorher kontrolliert zu haben, wie deren eigene Systematik wirklich aussah. Mea culpa! Denn tatsächlich unterscheiden sich die Ansätze beider Listen recht deutlich.

Zu Verdeutlichung dieser Tatsache, stelle ich hier einmal die Top-Lagen beider Listen gegenüber. Der Vergleich hinkt dabei etwas, da Manganelli nur ein Drei-Stufen-Modell gezeichnet hat, während Enogea sechs Stufen vorsieht (1 - 5 Sterne und die 5-Sterne-S, wie bei unseren Weinbewertungen). In der linken Spalte habe ich daher die Ersten Lagen Manganellis aufgelistet, in der rechten die Bewertungen von Enogea/Masnaghetti dagegen gestellt.

Bricco Boschis (Castiglione)***
Brunate (La Morra – Barolo)*****S
Bussia (Monforte)***
Cannubi (Barolo)***
Cerequio (La Morra – Barolo)*****S
Francia (Serralunga)*****
Gabutti (Serralunga)***
Ginestra (Monforte)***
Lazzarito (Serralunga)****
Marenca (Serralunga)***
Margheria (Serralunga)****
Monprivato (Castiglione Falletto)*****
Monvigliero (Verduno)***
Parafada (Serralunga)****
Prapò (Serralunga)***
Rivette (Serralunga)***
Rocche dell’Annunziata (La Morra)*****
Rocche di Castiglione (Castiglione Falletto)*****S
Sarmassa (Barolo)***
Vignarionda (Serralunga)*****S
Villero (Castiglione Falletto)*****

 
Während man in diesen unterschiedlichen Bewertungen die **** bis *****S von Masnaghetti (insgesamt 20) mehr oder weniger mit den Ersten Lagen (21) Manganellis gleichsetzen kann, fallen die Lagen, die Masnaghetti nur mit drei Sternen bewertet gegenüber der Bewertung von Manganelli doch sehr deutlich ab. Auf der anderen Seite wird bei Enogea/Masnaghetti der Ornato (Serralunga) mit 5 Sternen ausgezeichnet, eine Lage, die Manganelli schwächer (Zweite Lage) sieht, während wiederum eine Reihe von Zweiten Lagen Manganellis bei Enogea/Masnaghetti deutlich schwächer bewertet wird.

Ein solches Auseinanderklaffen von Klassifikationen ist in der Weinwelt nun sicher nichts Ungewöhnliches. Man denke nur an die zahlreichen Versuche - von Parker über Gabriel bis .... -, die Bordeauxklassifizierung von 1855 "neu zu schreiben". Wenn solche Listen und Einstufungen allerdings wirklich Relevanz für Verbraucher und Märkte gewinnen sollen, dann müssten sich irgenwann einmal die Erzeuger selbst darauf einigen, ihre Lagen offiziell und verbindlich zu klassifizieren. Da allerdings wäre ich eher pessimistisch. Eher wird den Winzern im Piemont wohl der Himmel auf den Kopf fallen ...

Sie können unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen.

Lesen Sie auch:
Eine Lagenklassifikation für den Barolo
Piemont 2012
Piemont 2011
Neuer Glaubenskrieg? Heiße Weihnacht im Piemont
Piemont 2010


Der Cerequio-Wein ist

Der Cerequio-Wein ist wirklich ein Highlight!
Sehr vielschichtig und einfach genial zu dunklem Fleisch.
Danke für die Auflistung!
Grüße

Danke für die grossartige

Danke für die grossartige Auflistung der Barolo Weine. Ein guter Barolo ist gehört zu meinem Lieblingsweinen gemeinsam mit guten Amarone und Barbera d Alba Weine.

Kommentieren Sie diesen Artikel / Your comment

CAPTCHA

Bitte tragen Sie die untenstehenden Zeichen in das Eingabefeld ein. Captcha hilft uns bei der Vermeidung von automatisierten Eingaben.