Stichwort: Krise

Spanien vor einem Preiskrieg?

Spaniens Weinmarkt schrumpft und schrumpft und schrumpft, und zwar jetzt bereits seit 25 Jahren, ohne das ein Aufschwung sichtbar wäre. Wie die spanische Wirtschaftsseite elEconomista.es kürzlich berichtete, sank der Umsatz der Branche auf dem Binnenmarkt im letzten Geschäftsjahr erneut um 3,2 % und erreicht nur einen Wert von 2,36 Mrd. Euro.

Newsartikel - - 23.01.2012 - 0 Kommentare

Australien: Schafe gegen die Krise

Zu ungewöhnlichen Maßnahmen im Kampf gegen die anhaltende Überproduktion, die sich durch enorme Absatzverluste der letzten Jahre auf dem heimischen wie den Exportmärkten aufgetan hat, greifen inzwischen die Australier. Einige Traubenerzeuger haben damit begonnen, Schafherden in ihren Weinbergen weiden zu lassen.

Newsartikel - - 27.02.2011 - 0 Kommentare

Antinori: Dogmatismus ist kein Weg aus der Krise

Dass die Weinbranche in Italien und besonders in der Toskana lange nicht so toll dasteht, wie sie es gerne nach außen hin darstellt, ist schon lange kein Geheimnis mehr, auch wenn es manch einer noch nicht wahrhaben will. Um die aktuelle Situation besser zu verstehen, führten wir vor gut zwei Wochen mit einer der herausragenden Persönlichkeiten des italienischen Weinbaus, Marchese Piero Antinori, im Firmensitz der Kellereigruppe in Florenz ein langes Gespräch.

Analyse - - 24.02.2011 - 0 Kommentare

Phönix aus der Asche: Findet Frankens Weinbau den Weg aus der Krise?

"Das Jahr 2002 endete für den fränkischen Wein in einem regelrechten Desaster. Der Abverkauf brach ... um insgesamt 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr ein. Derzeit sollen sich die Lagerbestände auf gut das Doppelte der Erntemenge von 2002 (420.000 hl) belaufen." Das war, vor ziemlich genau acht Jahren, die Situation des fränkischen Weinbaus - nachzulesen in den WorldWine News vom 23.1.2003.

Analyse - Eckhard Supp - 02.02.2011 - 0 Kommentare

Australien: Gewinner und Verlierer in der Krise

Auch die schwere Weinbaukrise, die Australien seit einigen Jahren erschüttert, hindert das Land nicht daran, weitere Weinbaugebiete auszuweisen bzw. zu offiziellen Herkunftsbezeichnungen zu machen. So jüngst im Falle von Mount Gambier im äußersten Südosten von Südaustralien, das jetzt als offizielle Appellation (G. I., Geographical Appellation) anerkannt wurde. Hier hatten große Kellereigruppen wie beispielsweise Wolf Blass schon seit langem Rebflächen entwickelt, da sie die Traubenqualitäten aus dem recht kühlen Klima für ihre Cuvées benötigten.

Newsartikel - - 13.01.2011 - 0 Kommentare

Constellation Brands "entlässt" 500 australische Winzer

Constellation Brands, die weltgrößte Kellereigruppe, hat jetzt in Australien die Verträge mit weiteren 300 Traubenerzeugern gekündigt, nachdem bereits im Dezember 2008 200 solcher Verträge aufgekündigt worden waren. Obwohl das Problem der Überproduktion auch in Australien seit geraumer Zeit bekannt ist, traf der Schritt der US-Amerikaner die australischen Winzer offenbar unvorbereitet und überraschend. Vor dem Hintergrund der immer noch sinkenden Traubenpreise Down Under dürfte die Luft für viele Traubenerzeuger jetzt wirklich dünn werden.

Newsartikel - - 07.02.2010 - 0 Kommentare

Kalifornischer Weinabsatz auf dem amerikanischen Heimatmarkt sinkt deutlich

Kaliforniens Weinerzeuger verlieren in der Krise deutlich Marktanteile - selbst auf ihrem wichtigsten, dem amerikanischen Markt. Dies zeigen Zahlen, die jetzt von gleich mehreren Onlinepublikationen (z. B. decanter.com, bizjournals.com) veröffentlicht wurden. Danach sank der Absatz der Kalifornier dort zwischen Januar und November 2009 erstmals seit 16 Jahren, und zwar um 1,6 % auf 236 Mio 12er-Kisten, während jedoch der Gesamtmarkt um 2,1 % auf 323 Mio Kisten anwuchs.

Newsartikel - - 07.02.2010 - 0 Kommentare

Napa Valley hat Angst vor der Zukunft

Im kalifornischen Napa Valley, der renommiertesten Appellation des US-Bundesstaats, geht nach einem Bericht des örtlichen St. Helena Star die Angst um. Bereits seit Frühjahr 2008 sinkt als Folge der amerikanischen Rezession - die fing ja deutlich früher an als die Weltfinanzkrise - der Weinabsatz, der noch 2007 ein Rekordniveau erreicht hatte.

Newsartikel - - 16.12.2009 - 0 Kommentare

Kaliforniens Weinbau: Über 25 US $ geht nichts mehr

In Kaliforniens Weinbau geht die Angst um! Angst vor den Auswirkungen der aktuellen Wirtschaftskrise, die entgegen allen historischen Vorbildern auch das Segment der Luxusgüter massiv betrifft. Zwar trinken Amerikas Weinfreunde immer mehr Wein, aber im Gegensatz zur Entwicklung der letzten Jahrzehnte orientieren sie sich preislich stark nach unten.

Newsartikel - - 07.08.2009 - 0 Kommentare

Burgund erwartet in der Krise sinkende Preise

Nachdem die Weinerzeuger in Frankreichs Renommierregion Burgund schon im vergangenen Jahr einen drastischen Absatzrückgang (insgesamt -5,4 %, Exporte sogar -15,5 %, wobei die bisherigen Top-Märkte USA und Großbritannien allein um 25 % nachgaben) hinnehmen mussten, hat auch das Jahr 2009 mit Hiobsbotschaften begonnen: Zwar blieb der Absatz auf dem Binnenmarkt weiterhin relativ stabil, aber die Exporte gaben noch einmal um 11% nach.

Newsartikel - - 18.06.2009 - 0 Kommentare

Hawesko mit Rekordbilanz - Auch im Krisenjahr mit gewissem Optimismus

Auf ihrer jüngsten Pressekonferenz in Hamburg hat die Hawesko-Gruppe in Person ihres Vorstandsvorsitzenden Alexander Margaritoff und des Finanzvorstands Ulrich Zimmermann die Bilanz ihres bisher erfolgreichsten Jahres vorgelegt und einen insgesamt trotz Krise optimistischen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr gewagt. Bereits zum 11. Mal in Folge, so Margaritoff, sei die Gruppe im vergangenen Jahr gewachsen und habe das Ergebnis von 2007 um 40 % (Ebit) verbessert. Der Nach-Steuer-Gewinn sei mit 14,6 Mio.

Newsartikel - - 29.04.2009 - 0 Kommentare

Exporteinbruch im Burgund: Fast -13 % gegenüber dem Vorjahr

Nach einem Höhenflug im Jahr 2007 hat die Weinwirtschaft der französischen Prestigeregion im vergangenen Jahr einen dramatischen Einbruch ihrer Ausfuhren erleben müssen: Nur insgesamt 78,6 Mio. Flaschen wurden in den ersten 10 Monaten des Jahres exportiert - 11,4 Mio. weniger als im Vorjahr, was einem Rückgang von 12,7 % entspricht. Dieser Rückgang betraf vor allem die bisherigen Parademärkte der Burgunder, die USA und Großbritannien, wo man im Volumen sogar 20 % verlor.

Newsartikel - - 05.02.2009 - 0 Kommentare

Franciacorta wächst auch in der Krise

Italiens Schaumwein-Renommierregion Franciacorta mag nur einen Bruchteil der Flächen und Produktionsmengen der französischen Champagne auf die Waage bringen, im Krisenjahr 2008, in dem der französische Prickler auf einigen Märkten deutlich Federn lassen musste (wir berichteten), haben die Norditaliener jedenfalls mit glänzenden Zahlen überzeugt. Insgesamt stieg der Absatz gegenüber 2007 um 16 % auf 9,6 Mio.

Newsartikel - - 14.01.2009 - 0 Kommentare

Zurückhaltung bei teuren Weinen

Von Paula Bosch – Eigentlich darf man es gar nicht erzählen – glaubt eh kein Mensch! Aber wir haben in unserem Restaurant (Tantris in München, d. Red.) sogar mit einem leichten Plus abgeschlossen. Natürlich hatten wir weniger Gäste aus dem Osten, das merkt man dann doch! Aber insgesamt wirklich keine Spur von Krise oder weniger Kohle!

Blogeintrag - paulabosch - 13.01.2009 - 2 Kommentare

Toskana: Neues vom Schwarzen Hahn

Die aktuelle Krise des Weinmarkts, so die höchst offiziöse Referenz des Chianti-Classico-Konsortiums in seiner jüngsten Pressemitteilung, hat den toskanischen Weinbauverband dazu veranlasst, einige Änderungen an seinen Produktionsstatuten zu verabschieden, um den Problemen mithilfe erhöhter und gleichmäßigerer Weinqualitäten begegnen zu können.

Newsartikel - - 18.12.2008 - 0 Kommentare

Australiens Traubenerzeuger in Schwierigkeiten

Der Leidensweg der australischen Winzer und Traubenproduzenten ist offenbar weit davon entfernt, ein rasches Ende zu finden. Der Präsident der des "Wine Grape Growers Council of South Australia", Paul Clancy, jedenfalls beklagte jetzt gegenüber der Zeitung "The Australian", die Branche sei in einem "katastrophalen Zustand, teilweise aufgrund der Trockenheit der vergangenen Jahre, vor allem aber wegen der chronischen Überproduktion".

Newsartikel - - 16.11.2008 - 0 Kommentare

Australiens Winzer bei Regierung abgeblitzt

Mit einem trockenen "no!" hat die australische Regierung auf die Forderung von großen Traubenerzeugern geantwortet, dem Sektor, der nach den massiven Auspflanzungen des letzten Jahrzehnts an einer schweren Überproduktionskrise leidet, finanziell mit etwa 60 Mio AUD (35 Mio EUR) unter die Arme zu greifen.

Newsartikel - - 21.06.2006 - 0 Kommentare

Australiens Absatzkrise verschärft sich

Während "gewöhnlich gut informierte" Marktbeobachter in Australien immer noch mit einem Wachstum des Weinabsatzes rechnen - insbesondere der Export soll bis 2010 um jährlich 10 Prozent wachsen (wir berichteten) -, vermitteln die aktuellen Zahlen ein deutlich kritischeres Bild. Insgesamt gingen die Ausfuhren im Jahr 2005, glaubt man den jüngsten Zahlen des Australian Bureau of Statistics, nämlich um 4,2 Prozent zurück - Rotweine um 9,3 und Weiße um 1,3 Prozent - anstatt zuzulegen.

Newsartikel - - 11.03.2006 - 0 Kommentare

Burgunder Winzer protestieren wegen unverkäuflicher Weine

Mit einer Demonstration haben kürzlich Hunderte von Winzern in Beaune gegen die schlechte wirtschaftliche Lage protestiert, von der nach den südfranzösischen Regionen jetzt auch die weniger renommierten Appellationen des Burgund wie Mâconnais, Beaujolais oder Côte Chalonnaise betroffen sind. Die Demonstranten beklagten die großen unverkauften Mengen aus den letzten beiden Ernten, die eine Reihe von Betrieben in den Ruin trieben.

Newsartikel - - 15.07.2002 - 0 Kommentare

Harte Zeiten und Goldgräber-Stimmung in Argentinien

Argentiniens Weinwirtschaft durchlebt derzeit ein Wechselbad der Gefühle. Während die exportierenden Erzeuger - das sind allerdings nur 10 Prozent der argentinischen Betrieben - dank des eingebrochenen Peso-Kurses auf den Märkten der Welt mit preisgünstiger Ware Furore machen, leiden die übrigen unter der Rezession und dem sinkenden Weinkonsum im Lande.

Newsartikel - - 15.07.2002 - 0 Kommentare